Dokumentansicht

2012-8



Aufgaben und Organisation des Landesbereitschaftspolizeiamtes Mecklenburg-Vorpommern



Verwaltungsvorschrift des Innenministeriums

Vom 17. März 2011 – II 400a - 200.10.15 –

VV Meckl.-Vorp. Gl. Nr. 2012 - 8



Fundstelle: AmtsBl. M-V 2011 S. 194

Geändert durch Verwaltungsvorschrift vom 05.01.2018 (AmtsBl. M-V 2018 S. 18)





Auf der Grundlage des § 2 Absatz 2 des Polizeiorganisationsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 30. November 2010 (GVOBl. M-V S. 674) regelt das Innenministerium die Aufgaben und Zuständigkeiten sowie die innere Organisation des Landesbereitschaftspolizeiamtes Mecklenburg-Vorpommern (nachfolgend LBPA M-V genannt) wie folgt:



1.


Zur Wahrnehmung der in § 8 des Polizeiorganisationsgesetzes geregelten Aufgaben ist das LBPA M-V insbesondere zuständig für:


1.1
die Unterstützung bei der Bewältigung von Lagen aus besonderem Anlass, die den Einsatz von geschlossenen Einheiten der Polizei erfordern,


1.2
die Unterstützung anderer Länder bei der Bewältigung von Lagen aus besonderem Anlass, die den Einsatz von geschlossenen Einheiten der Polizei erfordern,


1.3
die Unterstützung des polizeilichen Einzeldienstes,


1.4
die Ausbildung der Diensthundführer und der Diensthunde sowie


1.5
die musikalische Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit.


2.


Das LBPA M-V gliedert sich in:
1.
zwei Bereitschaftspolizeihundertschaften (BPH),
2.
die Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE),
3.
die Technische Einsatzeinheit (TEE),
4.
die Diensthundeschule (DHS) und
5.
das Landespolizeiorchester (LPO).


Der Direktorin oder dem Direktor unmittelbar nachgeordnet sind ein Direktionsbüro und der Führungsstab.


Die Organisation des LBPA M-V ist in Anlage 1 dargestellt. Sie ist Bestandteil dieser Verwaltungsvorschrift.


Die Einsatzhundertschaften, die Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit und die Technische Einsatzeinheit sind nach dem zwischen dem Bund und dem Land Mecklenburg-Vorpommern vereinbarten Organisations- und Gliederungsplan zu strukturieren.


3.


Die Aufbau- und die Ablauforganisation im LBPA M-V regelt der Geschäftsverteilungsplan. Grundlage bildet die vom Innenministerium genehmigte Rahmengeschäftsverteilung. Der Geschäftsverteilungsplan und seine Änderungen sind dem Innenministerium anzuzeigen.


4.


Diese Verwaltungsvorschrift tritt mit Wirkung vom 1. März 2011 in Kraft.


AmtsBl. M-V 2011 S. 194


Anlagen (nichtamtliches Verzeichnis)

Anlage: Organisation des LBPA M-V