Dokumentansicht

§ 39b
Befristet anwendbare Vorschriften aus Anlass der SARS-CoV-2-Pandemie

(1) Die nachfolgend anwendbaren Ausnahmeregelungen gelten für das Schuljahr 2020/2021, erstmals ab dem 1. Oktober 2020, bis zum 31. Juli 2021.

(2) Für den in Absatz 1 genannten Zeitraum gilt § 35 Absatz 6 mit folgender Maßgabe:

1.

anstatt einer praktischen Prüfung vor einem Fachprüfungsausschuss muss eine schriftliche Hausarbeit erstellt sowie ein einstündiges Kolloquium absolviert werden;

2.

das Kolloquium besteht zu gleichen Teilen aus einem die schriftliche Hausarbeit vorstellenden Vortrag und einer dazu stattfindenden Reflexion;

3.

der Inhalt der schriftlichen Hausarbeit sowie der Prüfung im Weiteren wird mit Erwartungshorizont und Bewertungskriterien für alle Prüfungsausschüsse durch die zuständige Schulbehörde festgelegt und den Schulen bekannt gegeben und

4.

schriftliche Hausarbeit und Kolloquium werden gesondert benotet, wobei das Kolloquium doppelt zu gewichten ist; um die gesamte praktische Prüfung zu bestehen, muss das Kolloquium mindestens mit „ausreichend“ bestanden sein.

5.

Wird eine Prüfung, die nach den Maßgaben des Absatzes 2 abgelegt worden ist, wiederholt, gelten unabhängig von dem Geltungszeitraum nach Absatz 1 für die Durchführung dieser Wiederholungsprüfung gleichfalls die Maßgaben des Absatzes 2.